Themen

"Thüringer Politbeben"

"Thüringer Politbeben"

Am 5. Februar 2020 stand im Thüringer Landtag die Wahl eines Ministerpräsidenten auf dem Programm. In zwei Wahlgängen wurden weder Bodo Ramelow, Kandidat der Koalition aus der Partei DIE LINKE, SPD und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, noch Christoph Kindervater, Kandidat der AfD, gewählt. Im dritten Wahlgang trat zusätzlich Thomas Kemmerich von der FDP an und wurde überraschend mit einer Stimme Mehrheit zum Ministerpräsidenten von Thüringen gewählt. Für ihn gestimmt hatten die FDP, die CDU – und die AfD.

Seitdem ist bundesweit vom „Thüringer Politbeben“ die Rede, es fanden thüringenweit und bundesweit Demonstrationen statt, Thomas Kemmerich trat zurück und Thüringen hatte bis zum 4. März 2020 keine handlungsfähige Regierung.

Auf derzeit häufig gestellte Fragen im Zusammenhang mit dieser Wahl gibt der ver.di-Bezirk Thüringen gewerkschaftliche Antworten, die nebenstehend auch als pdf-Datei beigefügt sind.