Nachrichten

Spontane Unterstützungsaktion auf Thüringer Corona-Stationen

Spontane Unterstützungsaktion auf Thüringer Corona-Stationen

Spontane Unterstützungsaktion für Beschäftigte auf Thüringer Corona-Stationen

Wir haben es unzählige Male betont - "Danke" sagen allein reicht nicht für unsere Kolleg*innen in der Pflege, aber auch in anderen Branchen, wie z. B. Handel, Bewachung, Erzieher*innen. Seit vielen Jahren und ganz besonders seit Beginn der Pandemie vor 20 Monaten kämpfen wir deshalb gemeinsam mit den Kolleg*innen im Gesundheitswesen für bessere Arbeitsbedingungen. Trotzdem war es einigen Mitgliedern in dieser besonders schwierigen Zeit wichtig, den Beschäftigten auf den Corona-Stationen noch einmal Danke zu sagen und viel Kraft für die kommenden Wochen zu wünschen. Deshalb haben unsere Mitglieder privat Geld gesammelt und davon zapatistischen Kaffee gekauft.

Im nächsten Schritt haben wir am 5. Dezember sechs Krankenhäuser in Ost- und Südthüringen angesteuert und den Kaffee aus Mexiko zusammen mit Plakaten unserer Kolleg*innen von der CARF (Campaign Against Racism and Fascism) aus Australien verteilt - denn die Pandemie kann nur international und solidarisch gelöst werden! Andere Häuser haben wir im Nachgang ebenfalls noch mit leckerem Kaffee versorgt.

Liebe Kolleg*innen auf den Corona-Stationen: Es ist Wahnsinn, was ihr seit vielen Monaten leistet und wahrscheinlich auch (leider) noch eine Weile leisten müsst! Wir stehen hinter euch und gemeinsam mit euch für bessere Arbeitsbedingungen ein!

• • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • •

Nathanael Falk
Gewerkschaftssekretär i. E.
ver.di Bezirk Thüringen
Bereich Jugend

nathanael.falk@verdi.de
www.jugend-sat.verdi.de
www.facebook.com/verdijugendsat 

• • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • •

GEMEINSAM STARK!